Leitbild

Miteinander füreinander Bewährtes schätzen — Neues wagen

Im Leitbild drücken sich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Schulstandorts Krötenbruck aus. Nebeneinander stehen ein über 100 Jahre altes Schulhaus und der moderne, architektonisch gewagte Neubau. Das Backsteinschulhaus war Lernort für Tausende Kinder aus den Arbeiterfamilien einer ehemaligen Porzellanfabrik und einer Ziegelei sowie Hunderter Bauernkinder aus den Dörfer der ländlichen Umgebung, die einstmals die Sonntagsschule besuchten. Nach dem Krieg wandelte sich der Stadtteil zum bevorzugten Wohngebiet. Die Fabriken schlossen, Reihen-, Mehr – und Einfamilienhäuser schossen in dem zwischen den Naherholungsgebieten Bismarckturm und dem Untreusee liegenden Viertel aus dem Boden. Seit dem Neubau hat sich die Schule deshalb auch stets allem Neuen geöffnet und dieses ebenso neugierig wie kritisch hinterfragend, doch bauend auf die Tradition des “Bewährten” in das Schulkonzept integriert. Durch die drastischen demografischen Veränderungen der Region ergeben sich neue Herausforderungen für Lehrkräfte wie Eltern, die nur gemeinsam angenommen und bewältigt werden können.

 

Erziehung:
Wir entwickeln erzieherisches Wirken auf der Basis von “Wärme”, Zuneigung, gegenseitiger Achtung und sozialer Integration ebenso wie durch Weltoffenheit, Toleranz und Individualität.

Eltern:
Uns ist wichtig, dass eine Übereinstimmung im erzieherischen Handeln erkennbar und die Möglichkeit zur offenen Kommunikation, Mitarbeit und Mitverantwortung gegeben ist.

Lehrer :
Als Lehrkräfte sind wir – gegründet auf eine solide berufliche Basis und einem professionellen Selbstverständnis – offen für neue didaktische, methodische und pädagogische Wege.

Unterricht:
Wir verwenden ebenso bewährte Unterrichtsmittel wie Neue Medien und hinterfragen den Einsatz jeglicher Mittel kritisch. Wir schätzen Zuverlässigkeit, Disziplin und Ordnungsliebe ebenso wie Kreativität, freie Selbstentfaltung und eigenverantwortliches Handeln.